Decken tapezieren leicht gemacht: 6 Tipps

Decken tapezieren 6 Tipps

Tapeten anbringen kann eine leidige Angelegenheit sein – vor allem wenn es um die Decke geht. Die kann manchmal nämlich eine ganz schöne Anstrengung sein. Deswegen sollte man gut vorbereitet sein, wenn man vorhat die Decken zu tapezieren. Was Ihr alles beachten müsst habe ich für euch in 6 Schritten zusammengefasst.

1. Decke tapezieren: eine Aufgabe für zwei Personen

Eine Decke immer mit zwei Personen tapezieren. Nur so kann die Tapete gleichmäßig und ohne Falten angebracht werden. Vor allem bei eingefärbten Papiertapeten ist es wichtig, dass diese exakt aneinander geklebt werden und die Ecken akkurat angebracht werden.

2. Fußboden mit Folie auslegen

Zur Vorbereitung sollte der Boden mit Folie ausgelegt werden, damit der Bodenbelag vor Spritzern des Kleisters geschützt ist. Auch ein stabiler Tapeziertisch ist beim Decken tapezieren von Vorteil.

3. Genaues Abmessen ist wichtig

Zunächst werden die Tapetenbahnen zugeschnitten. Dazu die zu tapezierende Fläche abmessen und die Bahnen ca. 4 cm länger zuschneiden. Nun geht es an die Decke. Dort markiert Ihr die Stelle für die erste Tapetenbahn, damit diese grade angebracht werden kann.

4. Tapetenbahnen vorbereiten

Auf dem Tapeziertisch die erste Bahn gleichmäßig einkleistern und einweichen lassen, so dass die Papierfasern aufquillen. Falls Ihr mehrere Tapeten vorbereiten möchtet, könnt Ihr die eingekleisterten Bahnen vorsichtig zusammenfalten. Dabei müsst Ihr jedoch beachten, dass Ihr diese verarbeiten müsst, bevor der Kleister trocknet. Also bereitet nicht zu viele vor.

5. Überstehende Ecken mit einem Messer abschneiden

Ist das alles geschafft, kann nun auch Kleister an die Decke angebracht werden. Mit einer Rolle Kleister auftragen (nicht zu dünn). Stark haftender Kleister eignet sich am besten, damit die Tapete sich nicht beim Trocknen los löst. Hier kommt die zweite Person zum Einsatz. Während diese die Tapetenrolle Stück für Stück abwickelt und mit einem weichen Besen andrückt (eine Stofftüte über dem Besen schützt die Tapete vor Schmutz), streicht die andere Person die Tapete glatt an die Decke. Beim Anbringen die Tapete einige cm über das Ende überstehen lassen. Die überstehenden Enden werden dann einfach mit einem scharfen Messer abgeschnitten.

6. Fenster und andere Überstände

Bei einem Überstand (wie zum Beispiel einem Fenster) fällt die abgeschnittene Fläche dementsprechend groß aus. Mit einem Cuttermesser einfach so weit einschneiden und die Tapete an die Ecke oder den Überstand anpassen. Um Kabel für eine Deckenlampe durch die Tapete zu führen einfach mit einer Schere ein kleines Loch pieksen und einen kleinen Kreuzschnitt machen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.